Meine Adventspost 2017

Adventspost 2017meine Farben für den Farbklang

Wie meine Karte für die Adventspost 2017 entstanden ist, zeige ich hier. Nach meine Vorüberlegungen war klar, dass meine Streifen unregelmäßig und kraftvoll werden sollen und das Chromgelb zum Leuchten bringen. Am liebsten wäre mir ein kleiner 3D-Effekt.  Deshalb habe ich mich dazu entschieden mit Acrylfarben zu arbeiten, was ich sonst nicht so gern tue. Aber für dieses Projekt sind sie perfekt.

Ich habe mir Lila in vielen Schattierungen gemischt und fett mit dem Palettmesser auf große Kartons aufgetragen. Dadurch haben sie so eine unregelmäßige Struktur bekommen. Um mein gelb wirklich leuchten zu lassen, habe ich diesen Bereich großzügig mit weiß grundiert.

Mit dem Ergebnis bin ich schon sehr zufrieden gewesen, denn das was ich mir vorgestellt habe, hat funktioniert. Für den Weihnachtlichen Glanz habe ich noch einen Streifen Blattgold aufgetragen. So funkelnd war die Karte fertig und bereit für die Reise. Und genau da hat mich ein böser Magen-Darm-Virus aus der Kita meines Sohnes erwischt 🙁 Die Karte ist dann mit 2 Tagen Verspätung auf die Reise gegangen und nun hoffentlich bei allen angekommen.

Die Adventspost die gerade meinen Briefkasten füllt findet ihr hier. Ich aktualisiere den Beitrag in den nächsten Tagen. Und noch mehr Adventspost findet ihr übrigens hier.

Klick aufs Bild für eine Ansicht der Bilder in voller Größe. Noch größer anschauen? Klick aufs Symbol oben rechts im Bild.

6 Kommentare

  1. Das Dreidimensionale ist dir überaus gut gelungen, hat was, die Karte auch haptisch erfahren zu können. Ich freue mich jedenfalls sehr deine Karte unter meinen zu haben. Ich arbeite auch nicht gern mit Acrylfarben, scheue mich noch eine kreative „Baustelle“ aufzumachen, zumal ich das Gefühl habe alles andere, was ich so mache, noch längst nicht in Gänze erschlossen zu haben, obwohl ich z. B. bei der für meine Karte verwendeten Wachsbatik schon bald 20 Jahre Erfahrung habe, es sind noch immer soviele Möglichkeiten offen. Das hat einen großen Reiz… Lieben Gruß Ghislana

  2. Blattgold?! Ich hatte es mir schon fast gedacht, so ein toll schimmerndes Gold kann ja keine „normale“ Farbe sein. Herzlichen Dank für Deine farbenprächtige vergoldete Karte! Welchen Kleber benutzt man eigentlich für Blattgold?
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    • Ich habe dafür eine spezielle Anlegemilch. Die ist schon einige Jahre alt aber hat ganz super funktioniert.

  3. Ach, ich liebe deine Karte, gerade den großzügigen Farbauftrag, die wunderbar plastische Wirkung und die harmonische Buntheit!
    Das Blattgold hab ich gleich als solches erkannt, diesen Gold-Glanz erreicht man nur damit. Vielen Dank nochmal dafür!
    Komm gut ins neue Jahr !
    Lieben Gruß Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.