Kleinkariert – Mustermittwoch

Mustermittwoch Februar 2018kleinkariert

Das Thema beim Mustermittwoch im Februar ist „kleingemustert“. Gar nicht so einfach, denn ob etwas groß oder klein gemustert ist, erkennt man ja nur am Maßstab oder zumindest an der Menge der Muster auf einer Fläche.

Und da ich faul bin und keine Lust hatte, mit dem PC zu mustern, habe ich mir was einfallen lassen um mit wenig Aufwand eine Fläche zu füllen 😉 Ich habe Zahnstocher mit Klebeband zusammengehalten und als Pinsel benutzt. Das geht schon sehr in die Richtung Mark Making.

Mark Making Werkzeug

Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis noch nicht, aber der Anfang für Kleingemustertes ist gemacht. Dann mit etwas mehr Zeit.

Mustermittwoch Februar 2018

kleinkariert

Mustermittwoch Februar 2018

kleingemustertes Mark Making

8 Kommentare

  1. Sieht aus, wie lockeres Gewebe. Schöne feine Linien sind da mit Deinem prima Markmaking Werkzeug entstanden. Soviele neue Ideen, ich könnt grad eine kreative Nachtschicht einlegen.
    LG Kerstin

  2. Ich finde es gar nicht kleinkariert… denn das ist gleich spießig (= die schlimmste Beleidigung für mich!)
    Mir gefällt dein Muster! Du kannst die Zahnstocher auch aufkleben und damit drucken…
    Ich hab noch kein Muster geschafft. Kommt aber noch. Ein bissi Zeit hab ich ja noch.
    Grüßle Andy

  3. haha, ich dachte noch, als der Mustermittwoch anfing, Kleingemustertes muss ja nicht Kleinkariertes sein ;-). Deins mag ich, so locker aus dem Zahnstocherverband gemalt. Lieben Gruß Ghislana

  4. Das feine Karomuster ist doch super gelungen mit diesem Werkzeug! Ein ähnliches hatte ich mir auch mal zusammen geklebt, längs weg geworfen inzwischen.
    LG Ulrike

  5. Supergut! Ich finde, du kannst zufrieden sein und das ist eine tolle Basis, um weiter damit zu experimentieren. Ich habe auch mal – allerdings lange Schaschlikspieße fürs Mark Making-Thema damals – auf Pappe geklebt. Dabei sind ganz ähnliche Mustermöglichkeiten entstanden, und was soll ich sagen: Das ist mir nach wie vor einer meiner liebsten STempel. Hätte ich am ANfang auch nicht gedacht. Ich mag ja die „einfachen“ oder vermeintlich einfachen Dinge gerne, die dann ihre tolle Wirkung erst zeigen. Insofern: weiter probieren! Mir gefällt’s 🙂
    LG. Susanne

  6. Pingback: Kleine Muster zum Valentinstag – Laura Friedel: Neues aus meiner Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.